Hoffmann Bestattungen

Was ist zu tun wenn....?


Sollte der Trauerfall in der Wohnung eingetreten sein, muss erst eine ärztliche Leichenschau erfolgen.

Diese kann durch den Hausarzt oder den ärztlichen Notfalldienst erfolgen.


In Berlin erreichen Sie den Notfalldienst unter Tel. 31 00 31


Erst nach dieser Begutachtung durch den Arzt darf eine verstorbene Person

durch ein Bestattungsinstitut überführt werden.

Sollte der Arzt eine ungeklärte oder nicht natürliche Todesursache festgestellt haben,

wird der / die Verstorbene durch die Staatsanwaltschaft beschlagnahmt

und es muß vom Arzt die Kriminalpolizei verständigt werden.

Eine Beschlagnahme dauert in der Regel in Berlin ca. 3-5 Tage.

(Wichtiger Hinweis unter beschlagnahmte Verstorbene)



Wenn der Sterbefall in einem Krankenhaus oder Pflegeheim eingetreten ist,

erfolgt meistens die ärztliche Leichenschau durch den dortigen Arzt.


Der oder die verstorbene Person kann meistens in einer dort vorhandenen

Pathologie verbleiben.